Go to AfricaBib home

Go to AfricaBib home AfricaBib Go to database home

bibliographic database

Line
Previous page New search

The free AfricaBib App for Android is available here

Periodical article Periodical article Leiden University catalogue Leiden University catalogue WorldCat catalogue WorldCat
Title:'Hottentottisch' und die Genussprachen der nord- und nordost-afrikanischen Viehhalter: Spekulationen über genetische Zusammenhänge: ein Beitrag zur Forschungsgeschichte
Author:Voßen, R.ISNI
Year:1991
Periodical:Afrikanistische Arbeitspapiere: Schriftenreihe des Kölner Instituts für Afrikanistik: Sondernummer
Pages:411-426
Language:German
Geographic term:Southern Africa
Subjects:pastoralists
African languages
Khoikhoi languages
Abstract:Die Ausübung extensiver Viehwirtschaft unter den Genussprachen besitzenden Völkerschaften Afrikas hat einen großen Eindruck gemacht auf jene Gelehrten, die das 'Hottentottische' historisch in die Nähe dieser Genussprachen zu rücken suchten, und hat auf die weitere Entwicklung der Hypothese vom sprachhistorischen Zusammenhang aller Genussprachen Afrikas starken Einfluß genommen. Die Annahme einer genetischen Verwandtschaft aller Genussprachen Afrikas ist nicht allein längst überholt, sie wurde ja sogar zum Teil verworfen. Der Autor hat aber bei der Lektüre der alten Quellen festgestellt, daß ihrer wissenschaftlichen Rezeption mit Bezug auf die rein linguistischen Argumente häufig der Charakter des Summarischen anhaftet. In diesem Beitrag werden deshalb die wichtigsten Befürworter der Hypothese von der Verwandschaft des 'Hottentottischen' mit den nord- und nordostafrikanischen Genussprachen gezielt auf ihre linguistische Beweisführung hin geprüft. Die frühesten Versuche, derartige Hypothesen aufzustellen gehen auf die zweite Hälfte des 17. Jahrhunderts zurück. Nachdem die Unterscheidung des grammatischen Geschlechts erstmals 1844 von R. Lepsius zum Aufhänger einer angenommenen genetischen Verbindung von 'Hottentottisch' und nordafrikanischen Genussprachen erhoben worden war, machte W.H.I. Bleek einen solchen Zusammenhang im Jahre 1851 explizit. C. Meinhof (1912) hat wie kein ander versucht der sog. Hamitentheorie zum Durchbruch zu verhelfen. Bibliogr.
Views