Go to AfricaBib home

Go to AfricaBib home AfricaBib Go to database home

bibliographic database
Line
Previous page New search

The free AfricaBib App for Android is available here

Periodical article Periodical article Leiden University catalogue Leiden University catalogue WorldCat catalogue WorldCat
Title:Afrikanisierung und Affirmative Action: die Transformation im neuen Südafrika
Author:Harnischfeger, JohannesISNI
Year:1998
Periodical:Internationales Afrikaforum
Volume:34
Issue:2
Pages:159-175
Language:German
Geographic term:South Africa
Subject:democracy
Abstract:In Südafrika scheint sich das demokratische System zu konsolidieren. Näher betrachtet ist es jedoch zweifelhaft, ob sich ein demokratisches Verhältnis zwischen Regierung und Oppositionsparteien entwickeln wird. Staatliche Quotenregelungen und Affirmative Action kommen vor allem den Aspirationen der neuen schwarzen Elite entgegen. Die meisten Opfer der Apartheid sehen sich weiterhin in der Rolle von Bittstellern, die von den Launen der 'big men' in der Verwaltung abhängig sind. Für die weisse Minderheit bedeuten diese Massnahmen, dass ihre Chancen drastisch sinken. In einem künftigen Parlament sollten die Minderheiten ihre eigenen Vertretungen haben, mit der Möglichkeit, gegen weitreichende Entscheidungen der Mehrheit ein Veto einzulegen. Aber die neue Verfassung, die 1997 in Kraft trat, wird dafür sorgen, dass weisse Parteien weiterhin keine Chance erhalten, die Politik der Regierung mitzubestimmen. Der Exodus von hoch-qualifizierten weissen Arbeitskräften scheint die Regierung nicht zu bekümmern. Affirmative Action und Afrikanisierung sorgen dafür, dass die Hautfarbe mit sozialen Gratifikationen verknüpft ist, und damit schaffen sie Anreize für potentielle Nutzniesser, sich entlang 'rassischer' Linien zu organisieren. Hinter der Fassade moderner westlicher Institutionen bilden sich also traditionelle Klientelbeziehungen aus. Bibliogr.
Views