Go to AfricaBib home

Go to AfricaBib home Education in Africa Go to database home

bibliographic database
Line
Previous page New search

The free AfricaBib App for Android is available here

Periodical article Periodical article Leiden University catalogue Leiden University catalogue WorldCat catalogue WorldCat
Title:'Nothing actually really changed?': Die kenianische Bildungsreform von 2003 im Licht der sozialen Ungleichheit
Author:Künzler, DanielISNI
Year:2007
Periodical:Afrika Spectrum
Volume:42
Issue:3
Pages:507-517
Language:German
Geographic term:Kenya
Subjects:educational reform
access to education
primary education
Abstract:Die kenianische Regenbogenkoalition NARC unter dem neuen Präsidenten Kibaki proklamierte kurz nach ihrem Amtsantritt im Januar 2003 die 'free primary education' (FPE). Im Wahlkampf war die Abschaffung der Schulgebühren ein zentrales Versprechen der NARC. Die Euphorie nach dem Wahlsieg der NARC legte sich aber rasch. Bald wurde NARC für viele Kenianerinnen und Kenianer zum Kürzel für 'nothing actually really changed'. Stimmt dieses Verdikt auch für den Bildungsbereich? Der Autor dieses Beitrages untersucht die Auswirkungen der Bildungsreform und befasst sich insbesondere mit Fragen der sozialen Ungleichheiten beim Zugang zu staatlichen Bildungsangeboten. Die Analyse basiert auf Berichten des kenianischen Bildungsministeriums und der UNESCO-Büros in Nairobi. Ergänzend dazu wurden Ende Januar 2007 anlässlich des Weltsozialforums in Nairobi zehn Interviews mit Fachleuten aus dem Bildungsbereich durchgeführt. Ein Vergleich zu den Auswirkungen der Bildungsreform von 1979 ermöglicht ausserdem, Parallelen und Unterschiede heraus zu arbeiten. Im Zentrum steht dabei die Primarbildung, welche auch auf der internationalen Agenda einen hohen Stellenwert hat. Bibliogr., Fussnoten. [Zusammenfassung ASC Leiden]
Views

Cover