Go to AfricaBib home

Go to AfricaBib home AfricaBib Go to database home

bibliographic database
Line
Previous page New search

The free AfricaBib App for Android is available here

Periodical article Periodical article Leiden University catalogue Leiden University catalogue WorldCat catalogue WorldCat
Title:'Sie sind afro-deutsch? ... ah, ich verstehe': zur Entstehung eines neuen deutschen Literaturgenres
Author:Kelly, Natasha A.
Year:2009
Periodical:Mont Cameroun: Afrikanische Zeitschrift für interkulturelle Studien zum deutschsprachigen Raum (ISSN 1812-7142)
Issue:6
Pages:83-102
Language:German
Geographic terms:Germany
Subsaharan Africa
Subjects:immigrants
Africans
literature
German language
Abstract:Zwar ist die Literatur von Migrant/innen heute ein fester Bestandteil deutscher Kultur, doch die Tatsache, dass Afrodeutsche viel mehr das Deutsche als das Afrikanische vereint, bleibt auch im literarischen Diskurs unsichtbar. P. Ripken (2001) schätzte die Zahl der in Deutschland jährlich erscheinenden belletristischen Texte, die von afrikanischen Autor/innen stammen, auf ca. 40 (von insgesamt 10.000). Davon sind eine Vielzahl von weissen südafrikanischen Autor/innen. Wenige dieser Bücher stammen aus 'Schwarzer Feder' und finden auf dem deutschen Markt Absatz. Das erste und wichtigste Werk, welches von Schwarzen deutschen Frauen selbst geschrieben und veröffentlicht wurde, ist die Anthologie 'Farbe bekennen: Afrodeutsche Frauen auf den Spuren ihrer Geschichte' (1986), die zum Grundlagenwerk Schwarzer Deutscher wurde. In den späteren Publikationen der 1990er-Jahren wird ersichtlich, dass die afrodeutschen Autor/innen die Suche nach der eigenen Identität vollendet haben. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts erschienen neue Publikationen, die sich in die Tradition jener Werke einreihen, die bereits Schwarze deutsche Geschichte geschrieben haben, und auf deren Erbe aufbauen. Bibliogr., Fussnoten, Zsfg. (S. 167). [Zusammenfassung ASC Leiden]
Views